Fünfzig - na und?
Ute Karen Seggelke - Frauen über 50

Die Fotografin Ute Karen Seggelke, selbst Jahrgang 1940, hat sechsundzwanzig Frauen aus ganz unterschiedlichen sozialen Schichten interviewt, die alle fünfzig Jahre alt sind, oder auch schon deutlich darüber.




Darunter die Schauspielerin Senta Berger, die offen zugibt, dass sie zu den Müttern gehört, für die die Familie sehr wichtig ist, und sie am liebsten die beiden Söhne, -einer lebt gerade in New York-, ständig beglucken würden.



Zu Beginn eines Interviews steht ein kurzer handschriftlicher Bericht der Frau, über die Dinge, die sie im Leben geprägt haben. Hier ist es nicht verwunderlich, dass als Gemeinsamkeit bei allen immer wieder der Schrecken des II. Weltkriegs auftaucht, denn die Frauen gehören zur Generation, die selbst, oder sicher deren Eltern, unmittelbar davon betroffen waren.



Interessant sind die unterschiedlichen Lebensentwürfe, die im Buch aufeinanderprallen. Dagmar Berghoff und Senta Berger leben in stabilen Partnerschaften. Die SPD-Politikerin Renate Schmidt wurde bereits mit dreiundvierzig Jahren Witwe, ebenso die Malerin Anne Hausner.

Ganz anders bei der Autorin und Schauspielerin Erika Pluhar. "Ich führe zwar kein wildes polygames Leben, aber ich möchte mir in meiner Partnerschaft das Recht vorbehalten, auch andere Männer sehr zu mögen, auch im erotischen Sinne."

Jede der befragten Frauen, ob es die Krankenschwester Sabine Büttner aus der ehemaligen DDR ist, oder die Hausfrau Marila Denecke, die sich immer "als Freifrau fühlte, weil ich nicht berufstätig sein mußte," haben eine ungeheure Energie, Erotik und Lebensfreude. Sie würden es empört weit von sich weisen, zum "alten Eisen" geschoben zu werden. Die Regisseurin Margarethe von Trotta fasst die Essenz ihres bisherigen Lebens wunderbar zusammen: "Ich habe erkannt, dass so eine Art Urkern in mir ist, der unzerstörbar ist, egal, ob ich leide oder einen glücklichen Augenblick erlebe."


Ute Karen Seggelke - Frauen über 50
schwarz-weiß Portraitfotos
1999, Hildesheim, Gerstenberg Verlag, S. 263, 29.90



© by Manuela Haselberger
rezensiert am 1999-09-10

Quelle: http://www.bookinist.de
layout © Thomas Haselberger