<<   weitere Bücher   >>


Intimitäten
Jean-Jacques Sempé - Das Geheimnis des Fahrradhändlers

igentlich könnte Paul Tamburin, der angesehene Fahrradhändler des kleinen französischen Städtchens Saint-Céron mit sich und seiner Arbeit ganz zufrieden sein. Weit und breit konnte ihm, wenn es um Drahtesel - Probleme ging, keiner das Wasser reichen. Ja, es ging soweit, daß, wenn man von Fahrrädern redete, kein Mensch mehr "Fahrrad" sagte, sondern einfach nur "Tamburin".

Allerdings lastet ein drückendes Geheimnis auf den Schultern, dieses äußerlich so grundsoliden und gefestigt wirkenden Mannes. Es war ein Ungleichgewicht zwischen Schein und Sein. Niemand hätte auch nur im Traum daran gedacht, daß dieser so geschickte Mechaniker völlig unfähig war, Fahrrad zu fahren. Es gelang ihm beim besten Willen nicht einmal ein Tamburin zu besteigen. Noch nicht einmal seine Frau wußte von seiner drückenden Seelenlast.

Wie um alles in der Welt, konnte er nur seinen besten Freund, den Fotografen Feigenblatt davon abbringen, ein Foto von ihm auf den Rad zu schießen?

"Das Geheimnis des Fahrradhändlers" ist eine hinreißend erzählte Geschichte, die Sempé mit Bildern illustriert hat, wie nur er sie zeichnen kann.

Übersetzt wurde die poetische Erzählung von Patrick Süskind und alles zusammengenommen entstand ein gelungener Cartoon Band.
© manuela haselberger

Jean-Jacques Sempé - Das Geheimnis des Fahrradhändlers

© 1996, Zürich, Diogenes Verlag, 91 S., 25.90 (HC)




© 18.10.1996
by Manuela Haselberger
Quelle: http://www.bookinist.de